§ 214 BauGB, Beachtlichkeit der Verletzung von Vorschriften über die Aufstellung des Flächennutzungsplans und der Satzungen; ergänzendes Verfahren
Paragraph Baugesetzbuch

(1) Eine Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften dieses Gesetzbuchs ist für die Rechtswirksamkeit des Flächennutzungsplans und der Satzungen nach diesem Gesetzbuch nur beachtlich, wenn

1.
entgegen § 2 Absatz 3 die von der Planung berührten Belange, die der Gemeinde bekannt waren oder hätten bekannt sein müssen, in wesentlichen Punkten nicht zutreffend ermittelt oder bewertet worden sind und wenn der Mangel offensichtlich und auf das Ergebnis des Verfahrens von Einfluss gewesen ist;
2.
die Vorschriften über die Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung nach § 3 Absatz 2, § 4 Absatz 2, § 4a Absatz 3, Absatz 4 Satz 1 und Absatz 5 Satz 2, nach § 13 Absatz 2 Satz 1 Nummer 2 und 3, auch in Verbindung mit § 13a Absatz 2 Nummer 1 und § 13b, nach § 22 Absatz 9 Satz 2, § 34 Absatz 6 Satz 1 sowie § 35 Absatz 6 Satz 5 verletzt worden sind; dabei ist unbeachtlich, wenn
a)
bei Anwendung der Vorschriften einzelne Personen, Behörden oder sonstige Träger öffentlicher Belange nicht beteiligt worden sind, die entsprechenden Belange jedoch unerheblich waren oder in der Entscheidung berücksichtigt worden sind,
b)
einzelne Angaben dazu, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, gefehlt haben,
c)
(weggefallen)
d)
bei Vorliegen eines wichtigen Grundes nach § 3 Absatz 2 Satz 1 nicht für die Dauer einer angemessenen längeren Frist ausgelegt worden ist und die Begründung für die Annahme des Nichtvorliegens eines wichtigen Grundes nachvollziehbar ist,
e)
bei Anwendung des § 4a Absatz 4 Satz 1 der Inhalt der Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen zwar in das Internet eingestellt, aber nicht über das zentrale Internetportal des Landes zugänglich sind,
f)
bei Anwendung des § 13 Absatz 3 Satz 2 die Angabe darüber, dass von einer Umweltprüfung abgesehen wird, unterlassen wurde oder
g)
bei Anwendung des § 4a Absatz 3 Satz 4 oder des § 13, auch in Verbindung mit § 13a Absatz 2 Nummer 1 und § 13b, die Voraussetzungen für die Durchführung der Beteiligung nach diesen Vorschriften verkannt worden sind;
3.
die Vorschriften über die Begründung des Flächennutzungsplans und der Satzungen sowie ihrer Entwürfe nach §§ 2a, 3 Absatz 2, § 5 Absatz 1 Satz 2 Halbsatz 2 und Absatz 5, § 9 Absatz 8 und § 22 Absatz 10 verletzt worden sind; dabei ist unbeachtlich, wenn die Begründung des Flächennutzungsplans oder der Satzung oder ihr Entwurf unvollständig ist; abweichend von Halbsatz 2 ist eine Verletzung von Vorschriften in Bezug auf den Umweltbericht unbeachtlich, wenn die Begründung hierzu nur in unwesentlichen Punkten unvollständig ist;
4.
ein Beschluss der Gemeinde über den Flächennutzungsplan oder die Satzung nicht gefasst, eine Genehmigung nicht erteilt oder der mit der Bekanntmachung des Flächennutzungsplans oder der Satzung verfolgte Hinweiszweck nicht erreicht worden ist.
Soweit in den Fällen des Satzes 1 Nummer 3 die Begründung in wesentlichen Punkten unvollständig ist, hat die Gemeinde auf Verlangen Auskunft zu erteilen, wenn ein berechtigtes Interesse dargelegt wird.


(2) Für die Rechtswirksamkeit der Bauleitpläne ist auch unbeachtlich, wenn

1.
die Anforderungen an die Aufstellung eines selbständigen Bebauungsplans (§ 8 Absatz 2 Satz 2) oder an die in § 8 Absatz 4 bezeichneten dringenden Gründe für die Aufstellung eines vorzeitigen Bebauungsplans nicht richtig beurteilt worden sind;
2.
§ 8 Absatz 2 Satz 1 hinsichtlich des Entwickelns des Bebauungsplans aus dem Flächennutzungsplan verletzt worden ist, ohne dass hierbei die sich aus dem Flächennutzungsplan ergebende geordnete städtebauliche Entwicklung beeinträchtigt worden ist;
3.
der Bebauungsplan aus einem Flächennutzungsplan entwickelt worden ist, dessen Unwirksamkeit sich wegen Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften einschließlich des § 6 nach Bekanntmachung des Bebauungsplans herausstellt;
4.
im Parallelverfahren gegen § 8 Absatz 3 verstoßen worden ist, ohne dass die geordnete städtebauliche Entwicklung beeinträchtigt worden ist.


(2a) Für Bebauungspläne, die im beschleunigten Verfahren nach § 13a, auch in Verbindung mit § 13b, aufgestellt worden sind, gilt ergänzend zu den Absätzen 1 und 2 Folgendes:

1.
(weggefallen)
2.
Das Unterbleiben der Hinweise nach § 13a Absatz 3 ist für die Rechtswirksamkeit des Bebauungsplans unbeachtlich.
3.
Beruht die Feststellung, dass eine Umweltprüfung unterbleiben soll, auf einer Vorprüfung des Einzelfalls nach § 13a Absatz 1 Satz 2 Nummer 2, gilt die Vorprüfung als ordnungsgemäß durchgeführt, wenn sie entsprechend den Vorgaben von § 13a Absatz 1 Satz 2 Nummer 2 durchgeführt worden ist und ihr Ergebnis nachvollziehbar ist; dabei ist unbeachtlich, wenn einzelne Behörden oder sonstige Träger öffentlicher Belange nicht beteiligt worden sind; andernfalls besteht ein für die Rechtswirksamkeit des Bebauungsplans beachtlicher Mangel.
4.
Die Beurteilung, dass der Ausschlussgrund nach § 13a Absatz 1 Satz 4 nicht vorliegt, gilt als zutreffend, wenn das Ergebnis nachvollziehbar ist und durch den Bebauungsplan nicht die Zulässigkeit von Vorhaben nach Spalte 1 der Anlage 1 zum Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung begründet wird; andernfalls besteht ein für die Rechtswirksamkeit des Bebauungsplans beachtlicher Mangel.


(3) Für die Abwägung ist die Sach- und Rechtslage im Zeitpunkt der Beschlussfassung über den Flächennutzungsplan oder die Satzung maßgebend. Mängel, die Gegenstand der Regelung in Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 sind, können nicht als Mängel der Abwägung geltend gemacht werden; im Übrigen sind Mängel im Abwägungsvorgang nur erheblich, wenn sie offensichtlich und auf das Abwägungsergebnis von Einfluss gewesen sind.


(4) Der Flächennutzungsplan oder die Satzung können durch ein ergänzendes Verfahren zur Behebung von Fehlern auch rückwirkend in Kraft gesetzt werden.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Prof. Dr. Udo Steiner Universität Regensburg Vorlesung Öffentliches ...

http://www.uni-regensburg.de/Fakultaeten/Jura/steiner/Downloads/AufbauKlausur.d...
Der Bebauungsplan ist (ganz oder teilweise) für unwirksam zu erklären, wenn er an einem formellen und/oder materiellen und nach §§ 214, 215 BauGB beachtlichen Fehler leidet und eine Behebung nach § 214 IV BauGB durch ein ergänzendes Verfahren nicht in Be

Bekanntmachung "Inkrafttreten B-Plan" - Universitätsstadt Tübingen

https://www.tuebingen.de/Dateien/Bekanntmachung(1).doc
Eine beachtliche Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 – 3 BauGB bezeichneten Verfahrens- oder Formvorschriften, eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und F


PDF Dokumente zum Paragraphen

Amtsblatt Nr. 18 2015.indd - Landkreis Uelzen

http://www.landkreis-uelzen.de/Portaldata/2/Resources/landkreis_uelzen/verwaltu...
30.09.2015 - nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwä- gungsvorganges unbeachtlich werden, wenn sie nicht innerhalb von einem Jahr seit Bekanntmachung dieser 1. Änderung des. Bebauungsplanes mit örtlicher Bauvorschrift schriftlich gegen

B ekanntmachung - Stadt Leverkusen

http://www.leverkusen.de/leben-in-lev/downloads/bauen/bebauungsplaene/97_II_Bek...
Der Satzungsbeschluss des Rates der Stadt Leverkusen über den Bebauungsplan. Nr. 97/II „Stauffenbergstraße“ vom 22.03.1999 wurde am 07.05.1999 ortsüblich öffentlich bekanntgemacht. Hierbei wurden folgende Verfahrens- und Formvorschriften nach. § 214 BauG

Prüfungsschema Bebauungsplan - Juristisches Repetitorium Hemmer

https://www.repetitorium-hemmer.de/rep_pdf/5__11689_B-Plan.pdf
j) Mitteilung des Ergebnisses der Prüfung von Stellungnahmen, § 3 II 4, 5 BauGB k) Ermittlung und Bewertung des Abwägungsmaterials, §§ 2 III, 4 a BauGB. alle sonstigen Belange (außer § 1 VI Nr. 7 und § 1 a BauGB (s.o.)). => ggf. Ermittlungs- oder Bewertu

Investory

http://www.jura.fu-berlin.de/studium/lehrplan/projekte/hauptstadtfaelle/faelle/...
leidet, der nicht nach §§ 214, 215 BauGB unbeachtlich ist; Unbeachtlichkeit nach §. 215 Abs. 1 BauGB ausgeschlossen, da einjährige Rügefrist noch nicht abgelaufen. - Normenkontrollverfahren ist objektives Beanstandungsverfahren; angegriffenen. Vorschrift

Neckargemünd Bebauungsplan „Kleingemünd“ - Stadt Neckargemünd

http://www.neckargemuend.de/site/Neckargemuend/get/params_E-525791313/2049208/B...
06.07.2017 - Neckargemünd. Bebauungsplan „Kleingemünd“. Ergänzendes Verfahren im Sinne des §214 BauGB. Abs. 4 BauGB. SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN ZUM ERGÄNZENDEN VERFAHREN. Projekt 632 / Stand: 06. Juli 2017 ...


Webseiten zum Paragraphen

Aufstellung Bebauungsplan - Verletzung BauGB - Folgen - Juracademy

https://www.juracademy.de/baurecht-baden-wuerttemberg/bebauungsplan-aufstellung...
Weiter zu (Un-)Beachtlichkeit nach. § 214 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 BauGB - 147. Nach § 214 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 BauGB liegt ein grundsätzlich beachtlicher Fehler vor, wenn entgegen § 2 Abs. 3 BauGB ...

Aufbauhilfe zur Prüfung der Rechtmäßigkeit eines Bebauungsplans

http://www.saarheim.de/Anmerkungen/bebauungsplan.htm
17.02.2017 - Achtung: Nach § 214 Abs. 3 Satz 2 Halbsatz 1 BauGB können Mängel, die von § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 BauGB erfasst werden - also Verstöße gegen § 2 Abs. 3 BauGB - nicht gleichzeitig als (materiellrechtliche) Mängel der Abwägung geltend gemach

Urteil zu Heilungsvorschriften des § 214 BauGB - UVP-Gesellschaft

http://www.uvp.de/de/uvp-recht/77-rechtsprechnung/641-urteil-heilung-baugb
Urteil zu Heilungsvorschriften des § 214 BauGB. Wie schon kürzlich unter "Mitteilungen" bekannt gegegeben, wurde mit Urteil vom 18.04.2013 (Az. C-463/11, NVwZ-RR 2013, 503-505, DVBl 2013, 777-778) hat der Europäische Gerichtshof auf Vorlage des VGH Mannh

Rechtswidrigkeit von Bebauungsplänen - Jura Individuell

http://www.juraindividuell.de/pruefungsschemata/rechtswidrigkeit-von-bebauungpl...
21.06.2016 - Ist die Vorschrift des § 3 II BauGB verletzt worden, so ist der Bebauungsplan schwebend unwirksam. Er kann aber nach § 214 IV BauGB rückwirkend in Kraft gesetzt werden. Unbeachtlich nach § 214 I Nr. 2 BauGB ist es indes, wenn einzelne Person

Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses für den Bebauungsplan ...

http://www.kalchreuth.de/bekanntmachung-des-satzungsbeschlusses-fuer-den-bebauu...
Bekanntmachung. des. Satzungsbeschlusses. für den Bebauungsplan. Kalchreuth Nr. 25 – „Heckacker-Süd“. (Ergänzendes Verfahren gem. § 214 Abs. 4 BauGB). Der Gemeinderat der Gemeinde Kalchreuth hat in seiner Sitzung am 28.09.2017 beschlossen, für den Bebauu


Werbung

  • Verortung im BauGB

    BauGBDrittes Kapitel Sonstige Vorschriften › Zweiter Teil Allgemeine Vorschriften; Zuständigkeiten; Verwaltungsverfahren; Planerhaltung › Vierter Abschnitt Planerhaltung › § 214

  • Zitatangaben (BauGB)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 1960, 341
    Ausfertigung: 1960-06-23
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 3.11.2017 I 3634

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BauGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 214 BauGB
    § 214 Abs. 1 BauGB oder § 214 Abs. I BauGB
    § 214 Abs. 2 BauGB oder § 214 Abs. II BauGB
    § 214 Abs. 3 BauGB oder § 214 Abs. III BauGB
    § 214 Abs. 4 BauGB oder § 214 Abs. IV BauGB
    § 214 Abs. 5 BauGB oder § 214 Abs. V BauGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Baugesetzbuch.net