§ 3 BauGB, Beteiligung der Öffentlichkeit
Paragraph Baugesetzbuch

(1) Die Öffentlichkeit ist möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, sich wesentlich unterscheidende Lösungen, die für die Neugestaltung oder Entwicklung eines Gebiets in Betracht kommen, und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich zu unterrichten; ihr ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu geben. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne des Satzes 1. Von der Unterrichtung und Erörterung kann abgesehen werden, wenn

1.
ein Bebauungsplan aufgestellt oder aufgehoben wird und sich dies auf das Plangebiet und die Nachbargebiete nicht oder nur unwesentlich auswirkt oder
2.
die Unterrichtung und Erörterung bereits zuvor auf anderer Grundlage erfolgt sind.
An die Unterrichtung und Erörterung schließt sich das Verfahren nach Absatz 2 auch an, wenn die Erörterung zu einer Änderung der Planung führt.


(2) Die Entwürfe der Bauleitpläne sind mit der Begründung und den nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen für die Dauer eines Monats, mindestens jedoch für die Dauer von 30 Tagen, oder bei Vorliegen eines wichtigen Grundes für die Dauer einer angemessenen längeren Frist öffentlich auszulegen. Ort und Dauer der Auslegung sowie Angaben dazu, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sind mindestens eine Woche vorher ortsüblich bekannt zu machen; dabei ist darauf hinzuweisen, dass Stellungnahmen während der Auslegungsfrist abgegeben werden können und dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können. Die nach § 4 Absatz 2 Beteiligten sollen von der Auslegung benachrichtigt werden. Die fristgemäß abgegebenen Stellungnahmen sind zu prüfen; das Ergebnis ist mitzuteilen. Haben mehr als 50 Personen Stellungnahmen mit im Wesentlichen gleichem Inhalt abgegeben, kann die Mitteilung dadurch ersetzt werden, dass diesen Personen die Einsicht in das Ergebnis ermöglicht wird; die Stelle, bei der das Ergebnis der Prüfung während der Dienststunden eingesehen werden kann, ist ortsüblich bekannt zu machen. Bei der Vorlage der Bauleitpläne nach § 6 oder § 10 Absatz 2 sind die nicht berücksichtigten Stellungnahmen mit einer Stellungnahme der Gemeinde beizufügen.


(3) Bei Flächennutzungsplänen ist ergänzend zu dem Hinweis nach Absatz 2 Satz 2 Halbsatz 2 darauf hinzuweisen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Absatz 3 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Absatz 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Absatz 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Typische Verfahrens- und Formfehler bei der Aufstellung von ...

http://www.w2k.de/fileadmin/medien/pdf/Veranstaltungen/Forum/Forum_PlanenBauen_...
23.04.2015 - Naturschutzverbände (Beteiligung nach § 3 BauGB). Form: Unterrichtung der Behörden TÖB und Aufforderung zur Äußerung aufzufordern. Bereits vorliegende Planunterlagen sind regelmäßig zur. Verfügung zu stellen. Das „Scoping“ nach UVPG ist in d

Verfahrensschema für die Aufstellung eines Bebauungsplanes

https://stadtplanung.augsburg.de/fileadmin/user_upload/portale/stadtplanung/Pla...
Ortsübliche Bekanntmachung der Ausle- gung eine Woche vorher mit den vorge- schriebenen Hinweisen und Benachrichti- gungen der Behörden. § 3 Abs. 2 Satz 2 und 3 BauGB. Öffentliche Auslegung. (Dauer: 1 Monat). § 3 Abs. 2 Satz 1 und § 4a Abs. 2 BauGB. Erne

Bekanntmachung Änderungsbeschluss nach § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB ...

http://www.prutting.de/000000000001prutting-file_proxy.l226205.html?f=1&r=226207
Amtliche Bekanntmachung zur Änderung eines Bebauungsplanes gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 Baugesetzbuch (BauGB). Änderungsbeschluss. Der Gemeinderat der Gemeinde Prutting hat am 28.11.2017 beschlossen, für das Gebiet. Nr. 1 „Bamham-Süd“ eine 3. Änderung des Beb

(Bekanntmachung der Voinformationen nach § 13a III BauGB - 3 ...

https://www.puderbach.de/vg_puderbach/Rathaus/Aus%20dem%20Rathaus/Bauleitplanun...
07.02.2018 - Öffentliche Bekanntmachung. Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Seniorenwohnheim“ nach § 13 a BauGB. Bekanntmachung der Vorinformationen gem. § 13a III BauGB vom 16.02.2018 bis einschließlich 05.03.2018. Der Gemeinderat der Ortsgemeinde Puderba

34 BauGB - Prof. Hauth & Partner

http://www.php-recht.de/media/download_gallery/BauBG_BauNVO_34_BauGB.pdf
BauGB § 34. (6) Bei der Aufstellung der Satzungen nach Absatz 4 Satz 1 Nr. 2 und 3 sind die Vorschrif ten über die Öffentlichkeits und Behördenbeteiligung nach § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 und. 3 sowie Satz 2 entsprechend anzuwenden. Auf die Satzungen nach A


Webseiten zum Paragraphen

Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung gem. § 3 Abs. 1 ...

https://www.wilhelmshaven.de/Themen/26199-Beteiligung-der-Oeffentlichkeit-an-de...
23.12.2017 - Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung gem. § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) Der Rat der Stadt Wilhelmshaven hat in seiner Sitzung am 15.11.2017 aufgrund des § 2 Abs. 1 BauGB in der Fassung der Bekanntmachung vom 23.09.2004 (BG

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 (2) Baugesetzbuch (BauGB)

https://www.siegen.de/leben-in-siegen/bauen-wohnen/bauleitplanung-aktuell/oeffe...
Öffentliche Auslegung gemäß § 3 (2) Baugesetzbuch. Mit der öffentlichen Auslegung hat jede/r Interessierte die Möglichkeit, Einsicht in die Planung zu nehmen und Anregungen bzw. Änderungswünsche vorzubringen. Nachstehend sind die Satzungen aufgeführt, di

Baugesetzbuch: BauGB | Spannowsky / Uechtritz | 2. Auflage, 2013 ...

http://www.beck-shop.de/spannowsky-uechtritz-baugesetzbuch-baugb/productview.as...
Spannowsky, Uechtritz, Baugesetzbuch: BauGB, Kommentar, 2014, Buch, Kommentar, 978-3-406-63039-2, portofrei.

Beteiligungsformen in der Stadtplanung - Stadtplanungsamt Nürnberg

https://www.nuernberg.de/internet/stadtplanung/oeffentlichkeitsbeteiligung_nutz...
Durch die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung (§ 3 Abs. 1 BauGB) werden Sie so umfassend wie möglich über die allgemeinen Ziele, Zwecke und Inhalte der von der Stadt in Aussicht genommenen Bauleitplanung, der in Betracht kommenden Varianten und der vo

Entgegenstehen öffentliche Belange, § 35 Abs. 3 BauGB - Juracademy

https://www.juracademy.de/baurecht-bayern/entgegenstehen-oeffentlicher-belange....
gewichtiger Belange, die einem Vorhaben entgegenstehen können bzw. beeinträchtigt werden können. Obwohl § 35 Abs. 3 BauGB nur von einer „Beeinträchtigung“ öffentlicher Belange spricht und damit die gesetzliche Terminologie des § 35 Abs. 2 BauGB aufgreift


Werbung

  • Verortung im BauGB

    BauGBErstes Kapitel Allgemeines Städtebaurecht › Erster Teil Bauleitplanung › Erster Abschnitt Allgemeine Vorschriften › § 3

  • Zitatangaben (BauGB)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 1960, 341
    Ausfertigung: 1960-06-23
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 3.11.2017 I 3634

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BauGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 3 BauGB
    § 3 Abs. 1 BauGB oder § 3 Abs. I BauGB
    § 3 Abs. 2 BauGB oder § 3 Abs. II BauGB
    § 3 Abs. 3 BauGB oder § 3 Abs. III BauGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Baugesetzbuch.net