§ 44 BauGB, Entschädigungspflichtige, Fälligkeit und Erlöschen der Entschädigungsansprüche
Paragraph Baugesetzbuch

(1) Zur Entschädigung ist der Begünstigte verpflichtet, wenn er mit der Festsetzung zu seinen Gunsten einverstanden ist. Ist ein Begünstigter nicht bestimmt oder liegt sein Einverständnis nicht vor, ist die Gemeinde zur Entschädigung verpflichtet. Erfüllt der Begünstigte seine Verpflichtung nicht, ist dem Eigentümer gegenüber auch die Gemeinde verpflichtet; der Begünstigte hat der Gemeinde Ersatz zu leisten.


(2) Dient die Festsetzung der Beseitigung oder Minderung von Auswirkungen, die von der Nutzung eines Grundstücks ausgehen, ist der Eigentümer zur Entschädigung verpflichtet, wenn er mit der Festsetzung einverstanden war. Ist der Eigentümer auf Grund anderer gesetzlicher Vorschriften verpflichtet, Auswirkungen, die von der Nutzung seines Grundstücks ausgehen, zu beseitigen oder zu mindern, ist er auch ohne Einverständnis zur Entschädigung verpflichtet, soweit er durch die Festsetzung Aufwendungen erspart. Erfüllt der Eigentümer seine Verpflichtungen nicht, gilt Absatz 1 Satz 3 entsprechend. Die Gemeinde soll den Eigentümer anhören, bevor sie Festsetzungen trifft, die zu einer Entschädigung nach Satz 1 oder 2 führen können.


(3) Der Entschädigungsberechtigte kann Entschädigung verlangen, wenn die in den §§ 39 bis 42 bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind. Er kann die Fälligkeit des Anspruchs dadurch herbeiführen, dass er die Leistung der Entschädigung schriftlich bei dem Entschädigungspflichtigen beantragt. Entschädigungsleistungen in Geld sind ab Fälligkeit mit 2 vom Hundert über dem Basiszinssatz nach § 247 des Bürgerlichen Gesetzbuchs jährlich zu verzinsen. Ist Entschädigung durch Übernahme des Grundstücks zu leisten, findet auf die Verzinsung § 99 Absatz 3 Anwendung.


(4) Ein Entschädigungsanspruch erlischt, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die in Absatz 3 Satz 1 bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruchs herbeigeführt wird.


(5) In der Bekanntmachung nach § 10 Absatz 3 ist auf die Vorschriften des Absatzes 3 Satz 1 und 2 sowie des Absatzes 4 hinzuweisen.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 BauGB ... - Sachsen.de

https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/information/1007442_0/Bekanntmachu...
16.01.2018 - Der Gemeinderat der Gemeinde Ellefeld hat am 13.12.2017 in öffentlicher Sitzung für das Gebiet nordöstlich der Bahnhofstraße, zwischen den Grundstücken Bahnhofstraße Nr. 28 und Nr. 34,. Gemarkung Ellefeld, Flurstücksnr. 652/5 und 658/3 teilw

Gemeinde Gauting 44. Änderung des Flächennutzungsplanes

http://www.gauting.de/fileadmin/gauting-online/dateien/3a_flaechennutzungsplan_...
29.05.2017 - Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit zum Vorentwurf der 44. Änderung des. Flächennutzungsplanes in der Fassung vom ........... gemäß § 3 Abs. 1 BauGB wurde in der Zeit vom ........... bis ........... durchgeführt. Die Behörden und

Stadt Hoya / Weser Bebauungsplan Nr. 44 "Nördlich der Lindenalle"

http://www.grafschaft-hoya.de/downloads/datei/OTA1MDAyNjc1Oy07L3Vzci9sb2NhbC9od...
25.01.2017 - Kommunalverfassungsgesetztes (NKomVG) h at der Rat der Stadt Hoya/ Weser diesen Bebauungsplan Nr. 44. "Nördlich der Lindenallee" im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a Abs. 2 BauGB bestehend aus der Planzeichnung, den nebenstehenden textlic

Stadt Mainz Nr. 44 Flächennutzungsplanänderung

https://www.mainz.de/medien/internet/downloads/3567_Plan.pdf
Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB bzw. Aushang vom bis. : 5. Beschluss zur öffentlichen Auslegung mit Begründung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB: 6. Ortsübliche Bekanntmachung des Ortes und der Dauer: Auslegung vom bis. : § 4 a Abs

Handlungsempfehlung Artenschutz - Ministerium für Verkehr NRW

http://www.vm.nrw.de/service/downloads/Stadtentwicklung/Handlungsempfehlung_Art...
22.12.2010 - Vorhaben (§§ 30, 33, 34, 35 BauGB). Sonderregelungen (§ 44 Abs. 5 und 6 BNatSchG). Nach § 44 Abs. 5 BNatSchG ergeben sich u. a. bei der Bauleitplanung und der Genehmigung von Vorhaben die folgenden Sonderregelungen: Sofern die ökologische Fu


Webseiten zum Paragraphen

Übernahmeanspruch und Geldentschädigung im ... - Köhler & Klett

http://koehler-klett.de/newsletter/dezember-2010/ubernahmeanspruch-und-geldents...
Der BGH hat jüngst in einem Urteil vom 08.07.2010 – III ZR 221/09 – (NVwZ 2010, 1444) grundsätzliche Fragen des Planungsschadensrechts (§§ 39 – 44 BauGB) entschieden und damit in dieser schwierigen Materie des Bauplanungsrechts beachtenswerte Klärungen b

44 BauGB - Verbandsgemeinde Rhein Selz

https://www.vg-rhein-selz.de/vg_rhein_selz/Datenarchiv/Amtsblatt/Bekanntmachung...
(1) Zur Entschädigung ist der Begünstigte verpflichtet, wenn er mit der Festsetzung zu seinen Gunsten einverstanden ist. Ist ein Begünstigter nicht bestimmt oder liegt sein Einverständnis nicht vor, ist die. Gemeinde zur Entschädigung verpflichtet. Erfül

gemäß § 10 Abs. 4 BauGB Bebauungsplan Nr. 44 „Hamburger“ 1 ...

http://www.kaltenkirchen.de/de-wAssets/docs/bauen-umwelt/stadplanung/hamburger-...
Graumannsweg 69 • 22087 Hamburg. ZUSAMMENFASSENDE ERKLÄRUNG gemäß § 10 Abs. 4 BauGB. Bebauungsplan Nr. 44 „Hamburger“. 1. Änderung und Ergänzung" der Stadt Kaltenkirchen. Für den Bereich der Grundstücke, die südlich an die Hamburger Straße grenzen, zwisc

Amtliche Bekanntmachungen - Gemeinde Horgenzell

http://www.horgenzell.de/buergerservice/amtliche-bekanntmachungen.html
8 Abs. 3 Satz 1 BauGB) aufgestellt worden ist. Der vorhabenbezogene Bebauungsplan "Ferienhof Teufelsberg" und die örtlichen Bauvorschriften hierzu – bestehend aus Planzeichnung, Satzung und Begründung – kann ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im R

Ilmenau - Bebauungsplan Nr. 1C „Am Ilmufer“

https://www.ilmenau.de/2433-0-Bebauungsplan+Nr+1C+Am+Ilmufer.html
16.09.2016 - Die Fälligkeit der Ansprüche kann dadurch herbeigeführt werden, dass die Leistung der Entschädigung schriftlich bei dem Entschädigungspflichtigen beantragt wird (§ 44 Abs. 3 BauGB). Ein Entschädigungsanspruch erlischt, wenn nicht innerhalb v


Werbung

  • Verortung im BauGB

    BauGBErstes Kapitel Allgemeines Städtebaurecht › Dritter Teil Regelung der baulichen und sonstigen Nutzung; Entschädigung › Zweiter Abschnitt Entschädigung › § 44

  • Zitatangaben (BauGB)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 1960, 341
    Ausfertigung: 1960-06-23
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 3.11.2017 I 3634

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BauGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 44 BauGB
    § 44 Abs. 1 BauGB oder § 44 Abs. I BauGB
    § 44 Abs. 2 BauGB oder § 44 Abs. II BauGB
    § 44 Abs. 3 BauGB oder § 44 Abs. III BauGB
    § 44 Abs. 4 BauGB oder § 44 Abs. IV BauGB
    § 44 Abs. 5 BauGB oder § 44 Abs. V BauGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Baugesetzbuch.net