§ 171e BauGB, Maßnahmen der Sozialen Stadt
Paragraph Baugesetzbuch

(1) Städtebauliche Maßnahmen der Sozialen Stadt in Stadt- und Ortsteilen, deren einheitliche und zügige Durchführung im öffentlichen Interesse liegen, können auch anstelle von oder ergänzend zu sonstigen Maßnahmen nach diesem Gesetzbuch nach den Vorschriften dieses Teils durchgeführt werden.


(2) Städtebauliche Maßnahmen der Sozialen Stadt sind Maßnahmen zur Stabilisierung und Aufwertung von durch soziale Missstände benachteiligten Ortsteilen oder anderen Teilen des Gemeindegebiets, in denen ein besonderer Entwicklungsbedarf besteht. Soziale Missstände liegen insbesondere vor, wenn ein Gebiet auf Grund der Zusammensetzung und wirtschaftlichen Situation der darin lebenden und arbeitenden Menschen erheblich benachteiligt ist. Ein besonderer Entwicklungsbedarf liegt insbesondere vor, wenn es sich um benachteiligte innerstädtische oder innenstadtnah gelegene Gebiete oder verdichtete Wohn- und Mischgebiete handelt, in denen es einer aufeinander abgestimmten Bündelung von investiven und sonstigen Maßnahmen bedarf.


(3) Die Gemeinde legt das Gebiet, in dem die Maßnahmen durchgeführt werden sollen, durch Beschluss fest. Es ist in seinem räumlichen Umfang so festzulegen, dass sich die Maßnahmen zweckmäßig durchführen lassen.


(4) Grundlage für den Beschluss nach Absatz 3 ist ein von der Gemeinde unter Beteiligung der Betroffenen (§ 137) und der öffentlichen Aufgabenträger (§ 139) aufzustellendes Entwicklungskonzept, in dem die Ziele und Maßnahmen schriftlich darzustellen sind. Das Entwicklungskonzept soll insbesondere Maßnahmen enthalten, die der Verbesserung der Wohn- und Arbeitsverhältnisse sowie der Schaffung und Erhaltung sozial stabiler Bewohnerstrukturen dienen.


(5) Bei der Erstellung des Entwicklungskonzeptes und bei seiner Umsetzung sollen die Beteiligten in geeigneter Form einbezogen und zur Mitwirkung angeregt werden. Die Gemeinde soll die Beteiligten im Rahmen des Möglichen fortlaufend beraten und unterstützen. Dazu kann im Zusammenwirken von Gemeinde und Beteiligten eine Koordinierungsstelle eingerichtet werden. Soweit erforderlich, soll die Gemeinde zur Verwirklichung und zur Förderung der mit dem Entwicklungskonzept verfolgten Ziele sowie zur Übernahme von Kosten mit den Eigentümern und sonstigen Maßnahmenträgern städtebauliche Verträge schließen.


(6) Die §§ 164a und 164b sind im Gebiet nach Absatz 3 entsprechend anzuwenden. Dabei ist § 164a Absatz 1 Satz 2 über den Einsatz von Finanzierungs- und Fördermitteln auf Grund anderer gesetzlicher Grundlage insbesondere auch auf sonstige Maßnahmen im Sinne des Absatzes 2 Satz 3 anzuwenden.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Integriertes Entwicklungskonzept (IEK) - Bad Freienwalde

https://bad-freienwalde.de/wp-content/uploads/2017/07/Integriertes-Stadtentwick...
IEK - Soziale Stad - Bad Freienwalde. 1. Integriertes Entwicklungskonzept (IEK) gemäß § 171e Abs. 4 BauGB. Städtebauliche Maßnahmen der Sozialen Stadt in Bad Freienwalde (Oder). „Kernstadt“. Auftraggeber: Stadt Bad Freienwalde. Karl – Marx – Straße 1. 16

Integriertes Entwicklungskonzept - Bad Freienwalde

https://bad-freienwalde.de/wp-content/uploads/2017/01/Stadtentwicklung-Bad-Frei...
Integriertes Entwicklungskonzept (IEK) gemäß § 171e Abs. 4 BauGB. Städtebauliche Maßnahmen der Sozialen Stadt in Bad Freienwalde (Oder). „Kernstadt“. Auftraggeber: Stadt Bad Freienwalde. Karl – Marx – Straße 1. 16259 Bad Freienwalde. Ansprechpartner: Her

Gebietsfestlegung und Fortsetzung ... - Stadt Dortmund

https://www.dortmund.de/media/p/sozialestadt_westerfilde_bodelschwingh/pdf_west...
14.04.2015 - Das Gebiet Westerfilde/Bodelschwingh gemäß § 171e BauGB als Soziale Stadt Gebiet festzulegen. Der Geltungsbereich ist in der Anlage dargestellt. 2. Die Fortsetzung des niederschwelligen Quartiersmanagements in. Westerfilde/Bodelschwingh mit

Integriertes Handlungskonzept gem. § 171e BauGB für das ...

http://www.staedtebaufoerderung.info/StBauF/DE/Programm/SozialeStadt/Programmge...
24.02.2016 - Integriertes Handlungskonzept gem. § 171e BauGB für das. Untersuchungsgebiet. „Heide/Rockelmann“. Stand: Februar 2016. Erstellt durch: Geschäftsstelle Dresden. In Zusammenarbeit mit: Architekturbüro Hanisch,. Schwarzenberg ...

Baugesetzbuch (BauGB) - MIL Brandenburg

http://www.mil.brandenburg.de/media_fast/4055/BauGB%20zuletzge%C3%A4ndArt%206%2...
29.05.2017 - BauGB. Ausfertigungsdatum: 23.06.1960. Vollzitat: "Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414), das ..... 171e. Maßnahmen der Sozialen Stadt. Fünfter Teil. Private Initiativen. § 171f. Private Ini


Webseiten zum Paragraphen

Städtebauförderung - Grundlagen und Finanzierung

http://www.staedtebaufoerderung.info/StBauF/DE/Programm/SozialeStadt/Programm/G...
171e Baugesetzbuch. Mit § 171e Baugesetzbuch (BauGB) wurden im Jahr 2004 Vorschriften über Maßnahmen der Sozialen Stadt in das besondere Städtebaurecht eingefügt. Hier heißt es in Absatz 2 zunächst generell, dass Maßnahmen der Sozialen Stadt "zur Stabili

Stadt- und Ortsteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - die "Soziale ...

https://rittmannsperger.de/leistungen/stadtsanierung-63.php?
... und Ortsteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - die "Soziale Stadt" nach § 171e BauGB. Die „Soziale Stadt“ ist ein Programm zur Quartiersentwicklung mit baulichen, städtebaulichen, sozialen, ökonomischen, ökologischen und kulturellen Handlungsfelde

Zitierungen von § 171e BauGB Baugesetzbuch - Buzer.de

http://www.buzer.de/gesetz/114/v1360.htm
Zitierungen von § 171e BauGB. Sie sehen die Vorschriften, die auf § 171e BauGB verweisen. Die Liste ist unterteilt nach Zitaten in BauGB selbst, Ermächtigungsgrundlagen, anderen geltenden Titeln, Änderungsvorschriften und in aufgehobenen Titeln.

Dokumentansicht - Landesrecht - Justiz - Portal Hamburg

http://www.landesrecht-hamburg.de/jportal/portal/page/bshaprod.psml?showdoccase...
Auf Grund von § 246 Absatz 4 des Baugesetzbuchs (BauGB) vom 8. ... II. Beschlüsse nach § 141 Absatz 3, § 165 Absatz 4, § 171 b Absatz 1 und § 171 e Absatz 3 BauGB fasst der Senat. ... (2) Sie ist auch zuständig für den Abschluss von Erschließungsverträge

Grundsatzbeschluss für eine Beschlussgebiet nach § 171 e BauGB ...

http://www.amberg.de/buergerinfo/vo0050.asp?__kvonr=7657
Name: 005/0016/2016. Art: Tischvorlage. Datum: 10.03.2016. Betreff: Grundsatzbeschluss für ein Beschlussgebiet nach § 171 e BauGB - Maßnahmen der Sozialen Stadt - Einbeziehung des Grundstücks Flurnummer 2024/180 in ein künftiges Beschlussgebiet nach § 17


Werbung

  • Verortung im BauGB

    BauGBZweites Kapitel Besonderes Städtebaurecht › Vierter Teil Soziale Stadt › § 171e

  • Zitatangaben (BauGB)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 1960, 341
    Ausfertigung: 1960-06-23
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 3.11.2017 I 3634

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BauGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 171e BauGB
    § 171e Abs. 1 BauGB oder § 171e Abs. I BauGB
    § 171e Abs. 2 BauGB oder § 171e Abs. II BauGB
    § 171e Abs. 3 BauGB oder § 171e Abs. III BauGB
    § 171e Abs. 4 BauGB oder § 171e Abs. IV BauGB
    § 171e Abs. 5 BauGB oder § 171e Abs. V BauGB
    § 171e Abs. 6 BauGB oder § 171e Abs. VI BauGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Baugesetzbuch.net